Gericht

Gericht Gutachten

Gutachter als Gerichtssachverständiger

Zugelassen an allen deutschen Gerichten, vom Amtsgericht über das Landgericht bis zum Oberlandesgericht, beauftragt vom Staatsanwalt bis zum Schiedsgericht, prüft und bewertet Preise und Leistungen im deutschen Bauwesen. Die wichtigsten Kernbereiche am Gericht sind z. B. die Sachgebiete Schäden an Gebäuden, Bauwerksabdichtungen, sowie Honorare und Abrechnung im Hoch- und Ingenieurbau sowie Bewertung im Versicherungs- und Immobilienwesen. Im zentralen Forschungslabor können nach wissenschaftlichen Kriterien spezifische Materialanalysen sowie mikroskopische Baustoffuntersuchungen zur Erforschung von Schadensursachen durchgeführt werden. Der gesamte Tätigkeitsbereich erstreckte sich auf folgende Sachgebiete nach JVEG:

  • Prüfung und Bewertung im deutschen Bauwesen – einschl. technische Gebäudeausrüstung, Planung, handwerklich-technische Ausführung, Schadenfeststellung, Schadenursachenermittlung und Schadenbewertung, Bauvertragswesen, Baubetrieb und Abrechnung von Bauleistungen;

bzw.

  • Abbruch;
  • Abrechnung im Hoch- und Ingenieurbau;
  • Akustik, Lärmschutz;
  • Altbausanierung, Holzfachwerk einschl. Bekleidungen;
  • Bauphysik;
  • Baustoffe;
  • Bauwerksabdichtung;
  • Mauerwerksbau einschl. Putz und Bekleidungen, WDVS;
  • Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau einschl. Bekleidungen;
  • Massiv-Decken, Estriche einschl. Beläge;
  • Brandschutz und Brandursachen;
  • Innenausbau;
  • Schäden an Gebäuden;
  • Tiefbau;
  • Akustik, Lärmschutz;
  • Fassaden, Fenster, Türen, Tore;
  • Fußböden;
  • Holz/Holzbau;
  • Ladenbau, Innenausbau, Trockenbau;
  • Kunst und Antiquitäten;
  • Möbel, Hausrat;
  • Schäden an Gebäuden;

Der geschäftsführende Inhaber des Gutachter- und Sachverständigenbüros ist seit 1991 Meister im Bau-Handwerk, seit 1996 Diplomingenieur im deutschen Bauwesen, seit 1998 zur Bauvorlage berechtigtes Mitglied der Architektenkammer, seit 1999 öffentlich bestellt und vereidigt (nach 2-jährigem zertifizierten Weiterbildungsstudium zum IHK Sachverständiger für Schäden an Gebäuden sowie Immobilienbewertung) und ist als Mitglied verantwortlich in städtebaulichen, denkmalpflegerischen und wissenschaftlichen Gremien bzw. Referaten an zahlreichen Publikationen und Veröffentlichungen zu den allgemein anerkannten Regeln der Bautechnik beteiligt. So z.B. an den WTA-Merkblättern zur Ausfachung von Holzfachwerk, Innendämmung, bauphysikalische Anforderungen, ENEV Möglichkeiten und Grenzen und Ertüchtigung von Holzbalkendecken. Seit 2012 leitete er die Arbeitsgruppe zur Überarbeitung des WTA-Merkblattes 8-4 Außenbekleidungen (Putzfassaden, vorgehängte Bekleidungen, WDVS-Fassaden), welche 2015 abgeschlossen wurde. Als planender bzw. sachverständiger Architekt hat er große Neubauvorhaben des Bundes erfolgreich begleitet und das Sanierungsprojekt Wohnstallhausim Klosterhof zu Dannheim wurde 2000 als herausragendes Einzeldenkmal mit dem Thüringer Denkmalschutzpreis ausgezeichnet. Entsprechend der Zuordnung des Zentralverbandes des deutschen Handwerks von Sachverständigentätigkeiten zu den Sachgebieten der Anlage 1 zu § 9 Abs. 1 JVEG Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz erstreckt sich die Sachverständigentätigkeit des geschäftsführenden Inhabers am Gericht als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Erfurt für das Tischler-, Maurer- und Betonbauer-Handwerk auf oben aufgeführte Tätigkeitsbereiche.

mehr Informationen auf Anfrage

Bei Fragen steht Ihnen ein GSB Bausachverständiger gern im Verbund mit den GSB Experten zur Verfügung.